Neuer Audio-Blog ist eingerichtet

Fünf Stunden habe ich dafür gebraucht!. Jetzt kann es losgehen.Es sei noch erwähnt, auf diesem Blog kann man nicht Rebloggen und Liken. Eigentlich untypisch für einen Tumblr-Blog. Was es allerdings sonst nirgends gibt, die Einträge auch mit Uhrzeit angezeigt werden. Es ist auch vorrangig ein Audio-Blog, Fotos sind hier nur zum aufhübschen. Dann bin ich auch selber gespannt, was hier noch kommt, auch Neuland für mich. Es soll auch Spass machen. Schliesslich ist das integrieren von Sprachaufnahmen im Blog die 3. Dimension nach Fotos und Texten. Viel Spass!

Grundeinstellungen fertig

So, ich denke, habe eine Vorlage gefunden mit eigenem Hintergrundbild. An der Vorlage finde ich gut, das nicht nur das Datum angezeigt wird, sondern auch die Uhrzeit. Für einen werdenden Wege-AudioBlog vielleicht ganz gut so. Jetzt muss ich noch die Verknüpfungen herstellen und testen.

Blogeröffnung

Dieser Blog hier soll mehr oder weniger eine Reisebeschreibung werden mit Audio-Botschaften und Fotos verknüpft mit Soundcloud, Foursquare und Twitter. Ich bin natürlich im Aufbau! und alle Einstellungen müssen noch gemacht werden und auch getestet. Mal schauen ob mir das gelingt 😉

Vorhaben hier einen Audio-Blog zu starten gescheitert

Das Problem ist, dies der zweite Blog neben meinem Hauptblog tunnelblicke.tumblr.com ist (nur Foto), eben daher beide die selbe Mail-Adresse haben und ich über soundcloud nur auf meinen Hauptblog verknüpfen kann 🙁 Das heißt ich muss einen Komplett neuen Tumblr-Blog starten, hier läuft dann weiter nichts mehr mit Audio. Vielleicht habe ich später hier noch eine andere Idee.

GROßE PAUSE

Blog-Eröffnung: Stimme aus dem Off

Heute eröfffne ich einen Audio-Blog. In weiser Voraussicht im Winter mit Handschuhen und gefrorenen Fingern auf dem Smartphone ich nicht texten kann. Die Audio-Tweets will ich über die App von Soundcloud.com aufnehmen und vorallem mit Foursquare, hier mit Tumblr, aber auch mit Twitter verknüpfen. Das ist natürlich alles ein Test, habe aber Interesse das mal auszuprobieren. Als Netzreporter werde ich mich nicht eignen, mit meinem Ruhrpottslang noch dazu. Vielleicht wird es auch witzig, ansonsten begrabe ich das Vorhaben auch wieder, mal schauen 😉 Aber erstmal muss ich noch alle Einstellungen hinkriegen. Wie ich mir das vorstelle wird es eine Kombination von Audio, Fotos und Standorten. Also alles Post von unterwegs.

PS: Ich auf Soundcloud?, eigentlich die Plattform für Musiker, ich gerade mal aus dem letzten Loch pfeiffen kann 😀